Garth Knox, Viola und Viola d'amore

Historisches Museum Baden

Der Bratschist Garth Knox gehört zu den herausragenden Interpreten unserer Zeit. Seine einzigartige Virtuosität und Klangkenntnis haben die Spieltechniken der Bratsche entscheidend weiterentwickelt.

Der Musiker mit irisch-schottischen Wurzeln hat als langjähriges Mitglied des Ensemble InterContemporain Paris und des Arditti Quartetts sowie in seiner Solokarriere Werke der wichtigsten Komponisten unserer Zeit uraufgeführt. Garth Knox’ intensive Beschäftigung mit der Viola d’amore hat eine Renaissance des Instruments in der zeitgenössischen Musik bewirkt.

Bei GNOM wird er auf der Bratsche, der Viola d’amore sowie auch als Komponist zu hören sein. Er spielt Werke von Kaija Saariaho, Salvatore Sciarrino, Jane O'Leary, Fred Frith und Garth Knox.

Jane O'Leary "Number 19" für Viola (2015)
Salvatore Sciarrino "Tre notturni brillanti" für Viola (1975)
Kaija Saariaho "Vent Nocturne" für Viola und Elektronik (2006)
Garth Knox "Cinq Petites Entropies" für Viola d’Amore (2016)
Fred Frith "Woulda Coulda Shoulda" für Viola (2016)
Garth Knox "Viola Spaces" für Viola (2009)

Die Tontechnik dieses Konzerts wird Isaï Angst betreuen.

Vorverkauf/Preise

CHF 25.00
ermässigt CHF 15.00

Zielgruppe
Offen für alle

Map

SBB|CFF|FFS

Fahrplan

Nach: 5400 Baden, Wettingerstrasse 2
Datum:
Zeit: Abfahrt Ankunft
Bahnverkehrsinformation

Partner

Philipp Meier

gnomNULL@neuemusik.ch