Der Komponist und Organist Klaus Lang in der Stadtpfarrkirche Baden

Röm.-kath. Stadtkirche Baden

, 20:00 Uhr bis 21:15 Uhr

Der österreichische Komponist und Organist Klaus Lang ist zu Gast in der Konzertreihe GNOM. Klaus Lang gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Komponisten der Gegenwart. Als Organist hat sich Klaus Lang auf die italienische und österreichische Musik des 16. und 17. Jahrhunderts sowie auf die zeitgenössische Musik spezialisiert. In der Pfarrkirche Baden ist Klaus Lang als Organist, Komponist und Improvisator zu hören. Er spielt neben Eigenkompositionen Musik von Gabrieli, Rossi, Frescobaldi, Froberger.

In der Musik von Klaus Lang wird Klang hörend erforscht und ihm wird die Möglichkeit gegeben, seine ihm innewohnende reiche Schönheit zu entfalten. Wenn Klang nur Klang ist und auf nichts anderes verweist, gerade dann wird er als das wahrnehmbar, was er eigentlich ist, nämlich als ein zeitliches Phänomen, als hörbare Zeit. Die Zeit als das eigentliche Material des Komponisten ist für Klaus Lang also auch zugleich zentraler Gegenstand der Musik.
Seine Musik hat den Weg auf internationale Bühnen gefunden und wird an den renommiertesten Festivals weltweit gespielt. Er erhielt Aufträge von bedeutenden Opernhäusern, zuletzt von den Bayreuther Festspielen 2018.

Als Interpret auf der Orgel hat sich Klaus Lang auf die italienische
und österreichische Musik des 16. und 17. Jahrhunderts und auf zeitgenössische Musik spezialisiert, außerdem konzertiert er als Improvisator. Neben zahlreichen Auftritten bei Festivals wie wien modern. Musikprotokoll Graz, klangspuren Schwaz, huddersfield festival, eclat Stuttgart, tectonics festivals in New York, Reykavik, Tel Aviv, Edinburgh, monday evening concerts Los Angeles, tzill meducan Tel Aviv, Oaxaca Mexico, radical tehran in Teheran, etc. trat Klaus Lang
auch als Solist z.B. mit dem Mozarteum Orchester Salzburg oder dem SWR- Sinfonieorchester Stuttgart auf.


Vorverkauf/Preise

Eintritt 25.- / 15.- (ermässigt)

Zielgruppe
Offen für alle

Map

Fahrplan

Partner